Follow us on Social Media
Back

Einsteiger Motorrad Top 11 – welches Motorrad passt zu mir?

Motorradfahren zu lernen ist wie früher, also du als kleines Kind Fahrradfahren gelernt hast. Wenn du den Bogen einmal raus hast geht es kinderleicht. Natürlich ist Motorradfahren viel schwerer zu lernen und auch die Motorradprüfung ist anspruchsvoller. Hast du aber alle erfolgreich gemeistert, ist es Zeit auf dein Einsteiger Motorrad aufzusteigen und dir die passende neue Motorradbekleidung und einen schützenden Motorradhelm zu kaufen.

In diesem Artikel möchten wir dir unsere Motorrad für Anfänger Top 11 vorstellen. Es gibt unzählige Motorräder auf dem Markt, sodass man als Motorradanfänger geradezu überfordert ist. Erst wenn du ein paar Jahre oder Jahrzehnte in der Motorradwelt unterwegs bist, wirst du wissen, welche Motorräder als Anfänger Motorrad infrage kommen.

Viele Motorradhersteller bewerben ihre Modelle überall im Internet, was aber nicht heißt, dass es auch wirklich dein passendes Einsteiger Motorrad ist. Um dir unseren Wissensvorsprung zu geben, haben wir diesen Artikel geschrieben.

Als Kind hattest du den Traum vom eigenen Motorrad, lasse ihn Wirklichkeit werden.

Als Kind hattest du den Traum vom eigenen Motorrad, lasse ihn Wirklichkeit werden.

 

Unsere Startelf der 11 besten Anfänger Motorräder

Bei der Auswahl der infrage kommenden Motorräder für Anfänger, haben wir besonderen Wert auf Werte wie Manövrierfähigkeit, Sitzposition, Leistung, Stabilität und das Gesamtgewicht gelegt. Die folgenden Bikes sind unsere Wahl und die erste 11 zu Thema Anfänger Motorrad.

11. Honda CB1100 Ex

Bei diesem attraktiven Motorrad für Anfänger, sticht vor allem der Stil und die leichte Manövrierfähigkeit ins Auge. Das Chassis der Maschine ist sehr zeitlos und aus hochwertigem Stahl gefertigt. Zudem besitzt es keine sichtbaren Schweißnähte an dem Benzintank. Wenn du mit Klasse klassisch unterwegs sein möchtest ist die Honda CB1100 Ex ein sehr gutes Einsteiger Motorrad.

Der moderne Motor mit Kühlsystem dreht schnell und laut auf und auch die dreifachen Scheibenbremsen wissen ihren Dienst erstklassig zu vollziehen, so ist ein schnelles Anhalten kein Problem. Die runden Scheinwerfer und die verchromten Kotflügel in der Kombination mit dem klassischen Rahmen, runden das schöne Erscheinungsbild ab.

Der Grund für den letzten Platz auf unserem Motorradanfänger Vergleich ist auch, dass die Preisklasse bei diesem Bike, im oberen Segment der mittleren Preisklasse liegt. Es ist aber dafür auch wertstabil und langlebig also eine gute Option für das erste Anfänger Motorrad.

10. Kawasaki Ninja 300

Auch die Kawasaki Ninja 300 ist ein sehr beliebtes Motorrad für Anfänger, da sie dich ganz einfach und leicht, über die deutschen Straßen fahren lässt. Eine sanfte Drosselklappensteuerung wir bei diesem leichten Motorrad durch die bekannte Digital Fuel Injection-Technologie ermöglicht.

Der kleine Rahmen des Motorrads wird von einem 296-cm3 Doppelzylindermotor (Parallel) angetrieben. Das modern und sportlich wirkende Motorrad besitzt eine hervorragende Laufleistung und ein digitales Multifunktionsdisplay. Wenn du also im Fitnessstudio nur deinen Oberkörper trainierst, ist dieses Einsteiger Motorrad perfekt für dich, sodass du es auch mit dünnen Beinen, an einer Ampel halten kannst. Auch der Preis der Kawasaki Ninja 300 fällt im Vergleich zum Markt der Anfängermotorräder gering aus.

9. Yamaha YZF-R3

Der Hersteller Yamaha ist dafür bekannt sportliche Motorräder mit einem leichten und ergonomischen Rahmen zu entwickeln. Wir kennen viele Motorradfreunde die eine Yamaha YZF-R3 als Anfänger Motorrad gefahren sind. Der Vorteil dieses Motorrad für Anfänger ist also zum einen sein sportliches Aussehen und Fahrverhalten und zum anderen seine einfache Handhabung.

Eine sehr gute Kontrolle über das Bike, wird dir besonders durch die sportliche Sitzhaltung garantiert. Ein weiterer Vorteil des Sitzes ist, dass er sehr flach ist und du so besser deine Füße beim Anhalten an Ampeln, Zebrastreifen oder zum Flirten mit anderen Bikerinnen und Bikern, fest auf den Boden stellen kannst. Die zuverlässigen Scheibenbremsen der Yamaha YZF-R3, bremsen dich rasant ab.

Von diesem Anfängermotorrad gibt es sehr viele Zubehörteile, welche es dir ermöglichen viel an deinem Motorrad zu verbessern, sodass es ein Unikat unter den Anfänger Bikes wird. Auch ist das Motorrad vergleichsweise günstig in der Anschaffung, was nicht bedeutet, dass es schlecht verarbeitet ist.

8. Honda CRF250L Rallye

Wie Kawasaki Motorräder, sind Bikes aus dem Hause Honda für große Geschwindigkeiten entwickelt worden. Wenn du ein kleiner Motorradanfänger bist, dann ist dieses zweirädrige Gefährt mit niedrigem Sitz, genau das richtige. Egal, ob du das Einsteiger Motorrad zum Pendeln oder für längere Touren in die ganze Welt nutzen möchtest. Durch die Gewährleistung einer aufrechten bequemen Sitzposition behältst du immer die Kontrolle. Dank des großen Tanks, musst du auch weniger bei Tankstellen anhalten.

Anders als die Standardvariante ist bei der Honda CRF250L Rallye eine Windschutzscheibe, Unterfahrschutz und ein Handschutz vorinstalliert. Ein weiteres Plus von diesem Anfängermotorrad, ist die Option die Federung manuell anzupassen. Der Look im zeitlosen Stil, wird durch die zwei Doppelscheinwerfer und die Verkleidung des Rallye Bikes noch einmal doppelt unterstrichen. Wenn wir uns die Preisklasse, der Honda anschauen, stellen wir fest das sich diese im niedrigen Bereich einpendelt.

7. Scrambler Ducati

Das Anfänger Motorrad wurde ursprünglich für den Gebrauch im Gelände hergestellt. Um eine bessere Balance und Kontrolle über das Motorrad zu gewährleisten, besitzt das Anfängermotorrad einen höheren Sitz. Der verstärkte Rahmen aus Stahl, verfügt über eine Aufhängung, welche einstellbar ist, so kannst du die Federung je nach Bedarf einfach anpassen.

Ein gleichmäßiges Fahrverhalten wird bei diesem Motorrad für Anfänger durch eine Kombination zwischen einem 6-Gang-Getriebe und einer elektronischen Kraftstoffeinspritzung geschaffen. Die Speichenräder in Verbindung mit den Pirelli Scorpion Rally STR-Reifen, bieten dir als Motorradanfänger eine hohe Stabilität auch bei der Fahr auf der Autobahn. Die Scrambler Ducati reiht sich preislich in der mittleren Preisklasse ein. Auch hier erhältst du ein tolles Motorrad bereits für kleines Geld.

6. Honda Rebel 300

Wenn wir zurück auf unsere Werte kommen, sehen wir sie immer deutlicher bei der Honda Rebel 300. Gerade auf die Attribute Kraft, Stil und Hochwertigkeit weiß dieses Anfängermotorrad zu überzeugen. Die niedrige Sitzposition macht dieses Bike zu einem sehr gut kontrollierbaren und bequem fahrenden Motorrad für Anfänger. Die Handhabung wird durch den ein-zylindrischen sportlichen Motor, welcher über eine Kraftstoffeinspritzung verfügt spürbar vereinfacht. Ein auffälliges Aussehen wird dir durch die Kotflügel aus Stahl und die Verdunkelungsästhetik geboten.

Ein weiteres Indiz für ein hervorragendes Einsteiger Motorrad ist der breite Vorderreifen, welcher dir eine bessere Stabilität und Bremskraft bietet. Nicht umsonst gehört dieses Bike zu einem der beliebtesten Modelle für Motorradanfänger. Daher ist das Motorrad schwer auf dem deutschen Markt zu bekommen.

5. Harley Davidson Sportster 883

Auch wenn du ein Motorradanfänger bist, hast du sicher den Namen Harley Davidson bereits einmal gehört. Das liegt daran, dass der Hersteller legendäre Motorräder produziert, welche in Eleganz, Zuverlässigkeit und Leistung weit oben am Motorradmarkt anzusiedeln sind.

Wichtig für dich ist, dass es von dieser Marke auch ein gutes Harley Einsteiger Motorrad gibt. Das Bike besitzt einen robusten 883cm3 Motor, der luftgekühlt ist. Natürlich liegt auch diese Harley sehr tief auf der Straße, was dir eine große Stabilität auf dem Asphalt und bei deinen langen Fahrten verspricht.

Das klassische Aussehen der Harley Davidson Sportster 883 wird durch die zurückgeklappten Lenker nochmals unterstrichen. Auch wenn es das Motorrad in vielen unterschiedlichen Farben gibt, würde ich es dir in der Farbe Schwarz oder mattschwarz empfehlen. Natürlich musst du für eine waschechte Harley schon etwas mehr Geld als bei vergleichbaren Motorräder für Anfänger hinlegen.

4. Suzuki SV650

Möchtest du auf ein sportliches Anfänger Motorrad im Look eines modernen und schlanken Bikes aus Stahl aufspringen? Dann ist die Suzuki SV650 genau das richtige Motorrad für dich, wenn du auf eine gleichmäßige und sauber weitergeleitete Power von einem 645cm3 V-Twin Motor stehst.

Zudem ist das Motorrad sparsam, was den Verbrauch angeht und stößt wenig Emissionen aus, aber umso mehr Emotionen. Der Motorassistent kann sogar so eingestellt werden, dass du den Motor bei niedriger Drehzahl nicht abwürgen kannst. Auch das Gewicht dieses Motorrads ist gering und lässt es so sehr gut auch von Anfängern kontrollieren. Ältere Suzuki SV650 gibt es bereits für Motorradanfänger mit einem kleinen Geldbeutel.

3. Yamaha SR 400

Weit vorne in unserer Liste, steht eine Yamaha. Dieses Motorrad ist so gemacht, wie es sich ein Motorradanfänger nur wünschen kann. Dieses Motorrad hat einen luftgekühlten 399cm3 Hubraum Viertakt-Einzylinder eingebaut. Zudem verfügt das Einsteiger Motorrad über eine elektronische Einspritzung.

Was das Motorrad besonders für junge Motorradfreunde beliebt macht, ist neben dem einzigartigen und sportlichen Look der angebrachte Kickstarter. Das leicht unter Kontrolle zu bringende Motorrad kann also ganz einfach gestartet werden. Möchtest du das schicke Motorrad mit 5-Gang Getriebe im Vintage-Look kaufen und frei von Pannen auf den Straßen unterwegs sein, dann hole dir als Anfänger Motorrad die Yamaha SR 400 im mittleren Preissegment.

2. Suzuki GW250

Ein ebenso erstklassiges Anfängermotorrad ist die Suzuki GW250 mit dem beliebten 4-Takt, 2-Zylinder, SOHC-Motor. So kann ein Hubraum von 248 cm3 mit einem leicht zu schaltenden 6-Gang Getriebe gewährleistet werden. Das Motorrad ist sehr leicht und hat eine sehr geringe Sitzhöhe, was es somit besonders für kleine Motorradanfänger sehr interessant macht. Möchtest du die Suzuki GW250 kaufen, dann greife entweder in das niedrige oder mittlere Regal. Vertraue auf das Motorrad und es wird dir vertrauen und dir viele Fehler verzeihen.

1.Kawasaki KLX250S

Bist du ein abenteuerlustiger Motorradanfänger? Dann ist die coole Kawasaki KLX250S mit 6-Gang Getriebe, genau das richtige Einsteiger Motorrad für dich. Egal ob du auf der Straße oder im Schlamm unterwegs bist, mit diesem leichten Zweirad macht beides enormen Spaß.

Wenn du es wieder gewaschen hast, kannst du dich mit diesem Motorrad überall sehen lassen. Dieses Anfängermotorrad bereitet dich also auch durch seine sanfte Beschleunigung optimal auch auf zukünftige Fahrten im Gelände vor. Das Bike mit einem Hubraum von 249 cm3 und einem flüssigkeitsgekühlten 4-Takt, DOHC-Motor gibt es bereits für kleines Geld, dass noch genug Zaster für neue Motorradbekleidung und einen schicken Motorradhelm bleibt.

Welches Motorrad? – Auf Unserer Ersatzbank sitzt ein weiteres Anfänger Motorrad

Auf unserer Auswechselbank mussten wir unbedingt einen Kandidaten mit der Nummer 12 mitnehmen, man weiß ja nie, falls sich ein Anfängermotorrad verletzt, muss man dieses schnell austauschen können. Es schadet ja nie, wenn man noch ein echtes Ass im Ärmel hat.

KTM 390 Herzog

Alleine auf unserer Bank sitzt die 390 Duke von dem Hersteller KTM. Die Power von dem hervorragenden Einzylindermotor bietet dir einen großartigen Schub im mittleren bis niedrigem Drehmoment. Gerade das geringe Gewicht und seine schlanke Erscheinung machen diese Maschine zu dem perfekten Anfängermotorrad.

Um bestmögliche Stabilität, Kontrolle und einen erstklassigen Komfort zu schaffen, ist der Sitz bei diesem Modell gebogen und hoch angebracht, so ist das Motorrad auch bei hohen Geschwindigkeiten gut zu handeln. Natürlich gefallen uns auch die Farben am besten, welche bei KTM schwarz und orange ausfallen. Der sportliche und aggressive Look, wird besonders durch den langlebigen Stahlrahmen unterstützt. Dieses Einsteiger Motorrad liegt preislich im mittleren Bereich, aber fährt sehr hochwertig.

Welches Motorrad passt zu mir?

Generell ist es als Motorradanfänger besser ein leichtes Motorrad zu kaufen. Dies hat den Grund, dass es viel einfacher kontrolliert werden kann. Natürlich ist ein leichtes Motorrad für Anfänger auch besser zu Transportieren und hat einen geringeren Kraftstoffverbrauch. Wir kennen Motorradfreunde, die mit einem schweren Motorrad angefangen haben und oft unter dem Motorrad begraben wurden, weil sie es nicht halten konnten.

Wenn du ein junger Motorradanfänger bist, der regelmäßig in das Fitnessstudio geht, sehen wir keine Probleme, außer du bist dort nur um das hübsche Geschlecht, auf das du stehst, anzuschauen. Die meisten Anfänger machen den Fehler, dass sie nur nach der Kraft von dem Einsteiger Motorrad schauen. Aber du wirst nur sehr selten die ganze Kraft des Bikes zu Entfaltung bringen. Ein Motorrad mit zuviel Leistung kann auch zu Schwierigkeiten beim Lernen führen. Also achte bei deinem ersten Motorrad darauf, dass du richtig sitzt und mit den Beinen auf den Boden kommst.

Fange klein an und wachse an deinen Aufgaben.

Fange klein an und wachse an deinen Aufgaben.

 

Wenn du dann ein fortgeschrittener Motorradfahrer bist, verkaufe dein Anfängermotorrad und kaufe dir ein Bike mit höherer Leistung (natürlich, nur wenn es dein Motorrad Führerschein zulässt). Wenn du ein größerer Motorradanfänger bist, dann kaufe dir ein Motorrad mit einer höheren Sitzhöhe (auch besser im Gelände). Freuen kannst du dich, da eine höhere Sitzposition zu einer besseren Balance auf dem Motorrad beiträgt. Wenn du ein kleiner Fahrer bist, freue dich über den besseren Kontakt zur Straße und den Komfort der niedrigen Sitzposition, besonders auf der Autobahn.

Wie viel kostet ein Motorrad?

Wenn du ein Einsteiger Motorrad kaufen möchtest würde ich an deiner Stelle nicht so viel Geld ausgeben und schon gar nicht eine neue Maschine kaufen. Denke immer daran, dass Anfänger egal, ob mit dem Auto oder dem Motorrad unterwegs erst lernen müssen und es somit sehr schnell zu Kratzern und Dellen im Blech kommen kann.

Langsam kannst du dir dein Einsteiger Motorrad immer besser vorstellen.

Langsam kannst du dir dein Einsteiger Motorrad immer besser vorstellen.

 

Die Preise für ein Anfängermotorrad können stark variieren. Natürlich findest du auch schon ein gutes Motorrad für Anfänger bereits für unter 3000 Euro. Wenn du ein Motorrad im top Zustand kaufen möchtest, sind nach oben natürlich keine Grenzen gesetzt. Bedenke aber immer, dass du auch Geld in deine Sicherheit in Form von schützender Motorradbekleidung und einem passenden Helm investieren solltest. Darum gebe nicht dein ganzes Budget für dein erstes Anfängermotorrad aus, außer du hast schon alles, was du brauchst.

Wenn du ein passendes Anfänger Motorrad ins Auge gefasst hast, solltest du vor dem Kauf immer prüfen, ob du es auch mit einer Garantie kaufen kannst. Auch gebrauchte Motorräder kannst du mit einer Garantielaufzeit bei einem Händler kaufen. So wirst du dich bei dem Kauf viel sicherer fühlen, wenn du weißt, dass dein Einsteiger Motorrad bei einer Panne, von dem Händler repariert werden muss. Natürlich musst du auch die richtige Motorradversicherung wählen.

Liebe dein Einsteiger Motorrad

Wie bei der ersten Jugendliebe muss es zwischen dir und deinem Anfängermotorrad funken. Denn in der Motorradwelt ist liebe zum Bike, dass was alle Motorradfreunde zusammenbringt und zu einem großartigen Gemeinschaftsgefühl sorgt.

Je mehr du mit deinem Anfänger Motorrad erleben wirst, umso mehr wirst du es lernen zu lieben.

Je mehr du mit deinem Anfänger Motorrad erleben wirst, umso mehr wirst du es lernen zu lieben.

 

Wenn du dich also für ein Einsteiger Motorrad entscheiden möchtest, überlege, ob es dir mit seinen Vor- und Nachteilen gefällt. Mit der Zeit wirst du mit deinem Anfänger Motorrad viele gemeinsame Momente erleben, die du in Fotos festhalten kannst. Legst du beim Kauf des ersten Motorrads nur den Wert auf den niedrigen Preis oder die Leistung, wirst du es sehr wahrscheinlich bald satthaben und dich nach einem neuen Motorrad umschauen.

Anfänger Motorrad – in der Ruhe liegt die Kraft

Wenn du dir ein gutes Einsteiger Motorrad ausgesucht hast, nehme nicht gleich das erste, dass dir über den Weg fährt. Vergleiche die Angebote online und nehme einen erfahrenen Motorradfreund zur Hilfe, der sich auch technisch mit Motorrädern auskennt. Vergesse nicht den Preis durch gutes Verhandlungsgeschick zu drücken.

Mache auf jeden Fall eine Probefahrt und teste, ob das Motorrad, das richtige für dich ist. Auf was du alles beim Motorradkauf achten musst erfährst du in unserem Ratgeber »Motorrad gebraucht kaufen«. Wir von motorradbekleidung.net wünschen dir viel Erfolg beim Kauf von deinem Anfänger Motorrad und wünschen dir allzeit eine sichere und unfallfreie Fahrt.

Genieße deine Fahrt!

About the Author /

Wacht öfter neben seinem Motorrad, als neben seiner Freundin auf!