Follow us on Social Media
Back

Motorrad richtig Winterfest machen

Motorrad richtig einwintern: Wenn die Bäume am Straßenrand in den schönsten Farben stehen, ist es Herbst und meiner Meinung nach die schönste Jahreszeit um Motorrad zu fahren. Es ist nicht zu kalt und nicht zu warm ich liebe diese Jahreszeit um auf mein Bike zu steigen und große Touren zu starten. Wenn die Bäume kurz darauf ihre Blätter verlieren, ist es an der Zeit dein Motorrad für den Winterschlaf vorzubereiten. In der folgenden Checkliste erfährst du, wie du dein Motorrad am besten Winterfest machst. Beachte die einfachen Tipps und du wirst beim Start der neuen Motorradsaison keine böse Überraschung, verbunden mit einer hohen Rechnung für anstehende Reparaturen erleben.

Wenn du dein Motorrad richtig Winterfest gemacht hast, kannst du, sobald die ersten Sonnenstrahlen aus den Wolken dringen und du dir neue schützende Motorradbekleidung gekauft hast, sofort auf dein Motorrad steigen und losfahren. Bedenke das meine Anleitung vielen Anfängern als Anleitung dient und einem routinierten Motorradfahrer, der sein Motorrad schon viele Jahre für den Winter vorbereitet keine Vorschriften machen soll. Generell kann ich nur empfehlen sich immer weiter neues Wissen anzueignen, auch wenn man schon ein sehr erfahrener Biker ist.

Anleitung Motorrad überwintern

Der Winter ist zudem die perfekte Zeit dein Motorrad für die neue Saison vorzubereiten. Wenn du eine kleine Garage hast und über handwerkliches Können und passendes Werkzeug verfügst, steht einer Reparatur oder einem notwendigen Service an deinem Bike nichts im Wege. Natürlich kannst du dein Motorrad auch in die nächstliegende Motorradwerkstatt bringen und dort den Service oder kleinere Reparaturen durchführen lassen.

1. Vor dem Einwintern solltest du das Motorrad waschen


Um Schäden durch nicht gelösten Schmutz an deinem Motorrad auszuschließen, rate ich dir dein Motorrad vor dem Einwintern gründlich von Hand zu waschen. Welche Tipps und Tricks du beim Waschen anwenden solltest, erfährst du in unserem Video zum Motorrad richtig waschen.

2. Motorrad Ölwechsel


Wenn du in der Saison viel gefahren bist oder schon lange keinen Ölwechsel mehr an deinem Motorrad vorgenommen hast, ist das Motoröl ranzig und schmutzig und hat seine Schmierfähigkeit verloren. Hier bietet es sich an, einen Ölwechsel vorzunehmen. Lasse hier das Öl ab und wechsle zudem den Ölfilter. Schließe dann die Ablassschraube und fülle das neue Öl ein. Ich persönlich nehme den Wechsel einmal im Jahr vor, da ich auch sehr viel mit meinem Bike unterwegs bin. Wichtig: Achte darauf, dass der Motor beim Ölwechsel noch warm ist!

3. Der richtige Reifendruck


Da jedes Motorrad andere Reifen besitzt, kann der empfohlene Reifendruck je nach Bike abweichen. Generell kann man jedoch sagen, dass der Reifendruck ungefähr 0,5 Bar betragen sollte. Natürlich solltest du auch hier die Herstellerangaben beachten.

4. Kraftstoff System schützen



Besitzt dein Motorrad keine Einspritzanlage, bei der du die Schwimmerkammer herauslassen kannst, dann rate ich dir zu einem Kraftstoff Systemreiniger, welche durch das Beimischen zum Benzin die Schmutzpartikel sowie Wasser bindet und so die inneren Organe deines Motorrads hervorragend schützt.

5. Motorrad mit Vergaser winterfest machen



Um Startschwierigkeiten beim Saisonstart zu vermeiden, solltest du die Flüssigkeit über die kleine Schraube am Vergaser herauslassen. Um weiteres Nachtströmen von Benzin zu verhindern, schließe noch den Benzinhahn mit dem passenden Hebel. Hast du keinen Benzinhahn den du einfach auf »Aus« stellen kannst, dann lasse deine Maschine einfach im Standgas laufen, bis sie von selbst ausgeht.

6. Karosserie stärken



Um deine Karosserie optimal für die Wintermonate zu stärken, empfehle ich einen Korrosionsschutz für das Fahrwerk anzuwenden. Am besten eignet sich der Korrosionsschutz aus der Flasche, da er sich sehr einfach auf das Fahrgestell aufsprühen lässt. Achte auch hier auf die Herstellerangaben des Sprays, denn Teile wie beispielsweise Tank, Verkleidung und Scheibe sollten nicht mit dem Korrosionsschutz, sondern mit einem passenden Hartwachs gestärkt werden. Mit Rost ist es wie mit Karies, einmal da breitet er sich immer weiter aus und geht sicherlich nicht von selbst weg.

Suche also eine Werkstatt auf und lasse den Rost an deinem Bike entfernen. Wenn dein Motorrad nicht mehr so viel Wert ist, dass sich der Besuch in einer Werkstatt nicht mehr wirklich lohnt, dann kannst du auch selbst das Schleifpapier in die Hand nehmen und mit einem passenden Lackspray den Rost beseitigen. Wenn dir der Aufwand die Mühe nicht Wert ist, dann lass es einfach und stecke dein Geld lieber in neue schützende Motorradbekleidung.

7. Motorrad einwintern – Tank voll oder leer?



Dazu kann ich dir sagen, dass ein leerer Tank zu trockenen und spröden Dichtungen führen kann. Somit kann ein leerer Tank zu einer Undichtigkeit des Motorrads führen. Das Motorrad mit vollem Tank über den Winter stehen zu lassen birgt jedoch auch einen Nachteil. So wird durch den vollen Tank ein permanenter und großer Druck auf den Benzinhahn ausgeübt. Besitzt du ein Motorrad mit einem Benzinhahn, dann solltest du diesen so einstellen, dass er ausgestellt ist. Wenn der Benzinhahn eingestellt bleibt, kann das Benzin zu den Zylindern gelangen und dort die Schmierung stark schädigen.

Ich finde es die beste Methode sich daran zu orientieren, aus welchem Material der Tank besteht. Hast du einen Motorradtank aus Kunststoff, solltest du ihn vor dem Einwintern leeren. Hat dein Motorrad hingegen einen Kraftstofftank aus Blech und einen Mittelständler, welcher das Motorrad senkrecht stehen lässt, empfiehlt es sich den Tank bis oben hin zu füllen. Um bei deinem Motorrad die beste Methode festzustellen, rate ich dir einen Blick in die Betriebsanleitung deines Bikes zu werfen.

8. Batterie demontieren



Um die Batterie deines Motorrads bestmöglich über den Winter zu bekommen, solltest du die Batterie von deinem Motorrad abmontieren und an einem trockenen Ort mit Zimmertemperaturen lagern. Da nicht alle Batterien für eine dauerhafte Ladung geeignet sind, solltest du prüfen, ob du die Batterie nicht lieber nur in regelmäßigen Abständen auflädst.

9. Batterie an das Ladegerät anschließen

 


Durch die Installation eines SEA Kabels mit sogenannten Krokodilklemmen, kannst du die Batterie deines Motorrads aufladen. Ich finde, dieses Zubehör ist ein Muss für jeden Biker, der sein Motorrad überwintern lassen möchte. Wenn du bei Temperaturen um den Gefrierpunkt lieber auf dein Motorrad steigen möchtest, um deine Batterie auf Spannung zu halten ist das auch Okay, aber ich gehöre sicherlich nicht zu dieser mutigen Gruppe Motorradfahrer. Aber ich zolle diesen wagemutigen Ganzjahresfahrern meinen größten Respekt und kann es dann auch verstehen, wenn sie mich als verweichlichten Saisonfahrer beim Saisonstart nicht auf dem Bike grüßen.

10. Motorradreifen entlasten durch aufbocken



Viele meiner Motorradfreunde und ich unterbauen das Motorrad, um die Reifen während des langen Stands zu entlasten. Gleichzeitig empfiehlt es sich den Reifendruck seines Motorrads auf ungefähr 0,5 Bar zu halten.

11. Motorrad in einer Garage oder mit einer Plane überwintern?



Wie viele Tiere die einen Winterschlaf machen, sollte dein Motorrad in einem geschlossenen Raum bei milden Zimmertemperaturen überwintern. Natürlich haben viele nicht die Möglichkeit ihr Motorrad in einer beheizbaren Garage abzustellen. Da deine bessere Hälfte bestimmt ein Problem damit hätte, wenn du dein Motorrad mit in das Schlafzimmer nimmst, kannst du natürlich auch in Betracht ziehen dein Bike bei einem Motorradfreund unterzubringen. Auch gibt es die Möglichkeit das Motorrad in einer gemieteten Garage abzustellen.

Da dies ein paar hundert Euro kosten kann, ist es ratsam sich hier mit mehreren Motorradfahrern zusammenzuschließen und sich die Kosten zu teilen. Ich kenne viele die ihre Motorräder in der kalten Jahreszeit mit einer Plane bedeckt in großen Sammeltiefgaragen unterbringen. Eine Plane macht meiner Meinung nach Innen mehr Sinn als draußen, da sie das Motorrad vor Staub und Schmutz schützt.

Wenn ich mein Motorrad draußen bei bitterer Kelten und Schnee überwintern lassen möchte, würde ich nur eine atmungsaktive Abdeckung nutzen, da sonst der Dunst unter der Plane nicht mehr entweichen kann und mein Motorrad an vielen Stellen zu gammeln beginnen würde. Noch schlimmer ist es, wenn Salzwasser durch vorbeifahrende Autofahrer auf dein Motorrad oder unter die Abdeckung spritzt. So werden die Chromteile an deinem Motorrad schwer in Mitleidenschaft gezogen und verlieren ihren Glanz. Beachte zudem, dass du dein Motorrad mit einem Saisonkennzeichen nicht auf öffentlichen Plätzen oder Straßen abstellen darfst.

Um Mäuse und andere Tiere von deinem Motorrad fernzuhalten, rate ich dir den Auspuff und die Luftschlitze deines Bikes zu verschließen. Mäuse, Marder und Ratten sind ständig auf der Suche nach Fressen oder einer sicheren Unterkunft. Deswegen halte dich an meinen Rat, wenn du im Frühjahr keine angeknabberten Kabel an deiner Maschine vorfinden möchtest.

12.Korrosionsschutz-Plane verwenden



Um dein Motorrad bestmöglich einlagern zu können, empfehle ich dir eine Korrosionsschutz-Plane zu verwenden. Wie es der Name schon sagt, ermöglicht die Plane einen Korrosionsschutz. Die Schutzplane ist auch hervorragend für längere Standzeiten des Motorrads geeignet. Um genauere Informationen über den  Zeitraum des Schutzes der Plane zu erhalten, solltest du die Bedienungsanleitung lesen. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass die BMW R 1200 GS von meinem Opa einmal eineinhalb Jahre unter einer Korrosionsschutz-Plane stand und er mit dem Ergebnis sehr zufrieden war. Ich denke, er hätte seine Maschine noch länger unter der Plane stehen lassen können, ohne das etwas passiert wäre.

Wecke dein Motorrad nicht auf!
Viele unserer Kunden sagten mir am Telefon, dass sie ihr Motorrad im Winter mindesten einmal die Woche kalt starten. Das Problem ist, dass dies dem Motorrad mehr schadet, als hilft, da Kaltstarts den Motor eher belasten als sie ihm guttun. Zudem wird die Batterie durch die häufigen Starts immer schwächer, da sich die Batterie nicht im Leerlauf, sondern während der Fahrt auflädt.


Hast du noch einen guten Tipp dann bitte ich dich diesen als Kommentar zu ergänzen.

Genieße deine Fahrt!

About the Author /

Wacht öfter neben seinem Motorrad, als neben seiner Freundin auf