Follow us on Social Media
Back

Warum Motorrad einfahren?

Um dein Motorrad besser verstehen zu können solltest du ein kleines Experiment wagen. Springe sofort, nachdem du aufgewacht bist aus deinem Bett in deine Motorradbekleidung und renne im Vollsprint die Straße auf und ab. Wie fühlst du dich nun?

Dein Motorrad ergeht es nicht anders, wenn es von dir aus dem Schlaf geweckt und gleich darauf im hohen Drehzahlenbereich getrimmt wird. Im weiteren Text wirst du weitere wichtige Aspekte kennenlernen, warum du dein Motorrad Warmfahren solltest.

Kolbenabrieb durch Motorrad einfahren vermeiden

Metall dehnt sich bekanntlich aus, wenn es erhitzt wird, jeder, der auf einem Motorrad sitzt, sollte das wissen. Ist ein kalter Kolben extremer und plötzlicher Reibung und Hitze ausgesetzt, ohne dass er die Chance hatte sich langsam zu erwärmen, führt dies unter Umständen zu einer raschen Ausdehnung und einem schnellen Verschleiß des Kolbens.

Behandel deinen Motorradmotor gut und er wird dir treue Dienste erweisen.

Behandel deinen Motorradmotor gut und er wird dir treue Dienste erweisen.

 

Ich bin sehr froh einen Motorradtechniker mit eigener Werkstatt zu meinen Freunden zählen zu können, der mir sagte, dass optimale Teileabstände im Motor erst dann erreicht werden, wenn die normale Betriebstemperatur erreicht ist. Wenn die Drosselklappe den Motor zu schnell zum Laufen bringt, ist das Spiel aufgrund der niedrigen Motortemperatur geringer als normal.

Am häufigsten erwärmen sich die Kolben und dehnen sich weit vor den Zylinderbohrungen aus. Die Chancen für einen schnelleren Verschleiß und mögliche Schäden deines Motorrads werden dadurch proportional erhöht. Ich fahre meinen Motorradmotor gerne warm, bevor ich ihn einer größeren Belastung aussetze. Dies stellt sicher, dass sich die Komponenten im kalten Zustand allmählich schnell ausdehnen.

Motorrad einfahren – die Motor-Öl Zirkulation

Ein weiterer Grund, warum du dein Motorrad Warmfahren solltest, ist das Umwälzen des Motor-Öls. Meiner Meinung nach hemmen kalte Öle die Fließfähigkeit. Unter extrem kalten Ölbedingungen kann das Öl möglicherweise nicht in die Ölpumpe fließen, was zu Schäden und Verschleiß an Zapfen und Lagern führen kann.

Eine gute Lösung, um einem schlechten Ölfluss vorzubeugen ist natürlich der regelmäßige Austausch und die Verwendung eines hochwertigen Motorradöls, welches trotz kalter Temperaturen schnell zu den nötigen Komponenten im System des Motors fließen kann.

Viele Menschen denken nur an sich, Motorradfreunde sind anders, sie denken auch an ihr Motorrad.

Viele Menschen denken nur an sich, Motorradfreunde sind anders, sie denken auch an ihr Motorrad.

 

Wie lange solltest du den Motorradmotor aufwärmen?

Zwei Minuten können bereits ausreichen, damit sich der Kolben und die anderen Teile allmählich ausdehnen und eine gute Ölzirkulation zum oberen Ende gewährleisten können. Die meisten Fahrer starten den Motor und verbringen ein oder zwei Minuten damit, sich auf das Fahren vorzubereiten. Normalerweise lasse ich mein Motorrad warmlaufen, während ich meine letzten Einstellungen vornehme und meine Motorradhandschuhe, Ohrstöpsel, Brille und den Motorradhelm anziehe.

Sobald du fertig bist, ist das Motorrad auch fertig. Das bedeutet aber nicht, dass du jetzt sofort übertrieben an dem Gashahn drehen und den Motor hochdrehen sollst. Fahre erst gemütlich die ersten 6 Kilometer maximal im halben Nennzahlen Bereich und gebe dem Motor so die Möglichkeit, sich bestmöglich vorzubereiten.

Motorrad einfahren –  so wärmst du einen Motor richtig auf

Wie wir jetzt wissen, kann es zu Motorschäden kommen, wenn der Motor nicht richtig warm gefahren wird. Alte Motorräder mit Vergasern brauchen in der Regel eine lange Aufwärmphase. Moderne Motoren mit Kraftstoffeinspritzung und  synthetischen Ölen können mit Sicherheit direkt nach dem Drücken des Startknopfes gefahren werden, oder?
Ja, aber es kommt auch darauf an, wie alt der Motor ist.

Hast du dein Motorrad richtig Warmgefahren kannst du den Motor auch ohne Bedenken beanspruchen.

Hast du dein Motorrad richtig Warmgefahren kannst du den Motor auch ohne Bedenken beanspruchen.

 

Neues Motorrad einfahren

Wenn ein neues Motorrad eingefahren werden soll, dauert das Aufwärmen einige Sekunden – nicht Minuten. Damit erwärmen sich nicht nur die Öle, sondern auch die Dichtungen und der Ventilsitz im neuen Motor einwandfrei. Nach den ersten 1000 Kilometern musst du den Motorradmotor nicht so lange aufwärmen. Ich rate jedem Motorradfreund, den Motor nicht länger als ein oder zwei Minuten im Leerlauf laufen zu lassen. An einer roten Ampel ist das natürlich unvermeidlich.

Wenn du dein modernes Motorrad hingegen zu lange im Leerlauf laufen lässt oder es vor dem Losfahren stark auf Touren bringst, kann dies ebenfalls zu langfristigem Verschleiß und Schäden an Dichtungen und Lagern führen.

Wie machst du es bei deinem Motorrad? Teile uns doch gerne deine Vorgehensweise mit, wir lernen gerne dazu.

Genieße deine Fahrt!

About the Author /

Wacht öfter neben seinem Motorrad, als neben seiner Freundin auf!