Follow us on Social Media
Back

Wie sollte sich mein Beifahrer kleiden

Nichts auf der Welt würde mich glücklicher machen (außer vielleicht eine KTM SuperDuke GT) als wenn der Ausspruch „Ist ja nur der Beifahrer“ aus unserem Vokabular verschwinden würde. Sehr oft bekomme ich von den anderen Bikern zu hören „oh, mein Beifahrer (der Rainer ) braucht keinen weiteren Schutz. „Ich fahre so sicher, da sind weitere Schutzmaßnahmen überflüssig.“ Ich persönlich vertrete da eine andere Meinung. Wenn eine Person mir so viel Vertrauen entgegenbringt, dass diese sich freiwillig hinter mich auf meine Maschine setzt, so liegt es in meiner Verantwortung dieser Person gegenüber, für dessen Sicherheit zu sorgen.

Gerade unerfahrene Beifahrer, wissen oftmals nicht einmal was Sie für eine Motorradfahrt an Motorradbekleidung tragen müssen, dass es für Sie bequem und gleichzeitig sicher ist. Unsere Aufgabe ist es hierbei für die notwendige Unterstützung zu sorgen um sicher von A nach B zu kommen.

Man sieht es mir zum Glück nicht an, aber ich bin ein sehr erfahrener Motorradfahrer und gebe mein Wissen gerne an meine Motorradfreunde weiter.

 

Gestützt auf meine langjährige Erfahrung im Bereich der Verkehrserziehung sind hier meine Tipps wie ich meinen Beifahrer am besten schützen kann.

Zu Beginn: – Ein kurzes Beifahrer Coaching

Nicht jeder Beifahrer erkennt die Gefahren welche sich beim Motorradfahren ergeben könnten und kann deshalb mit der Idee den Beifahrer zu schützen nicht viel anfangen. Gerade bei dieser Art von Beifahrer ist es notwendig sich ein paar Minuten Zeit für ein Anleitungsgespräch zu nehmen. Dies kann im Falle eines Unfalls lebensrettend sein. Weise Deinen Beifahrer darauf hin, dass Dir seine Unversehrtheit genau so am Herzen liegt wie die Deinige und es dem Asphalt egal ist wer von euch beiden Vorne sitzt und wer hinten. Bei einem Sturz werdet Ihr beide mit einer enormen Wucht zu Boden geschleudert. Versuche dies Deinem Beifahrer klar zu machen.

Ich weiß was Du jetzt gerade denkst: „Aber mein Freund ist niemals Bereit für eine gelegentliche Ausfahrt mit mir so viel Geld zu investieren. Es ist Ok! In Bezugnahme auf die Kosten und des Stils kann ich Dir Deine Sorgen ein wenig Linderung verschaffen. Bei den vielen Möglichkeiten in allen Preisklassen, welche uns der Markt heute bietet, ist es ist nicht notwendig dem Beifahrer eine 2.000 € teure Motorradkombi aufzuschwatzen. Es finden sich Lösungen für jeden Geldbeutel.

Erkläre Deinem Beifahrer auch, dass es durchaus einen Unterschied zwischen der aus der Idee vom Modedesigner auf den Motorrad-Style getrimmten aus dem Kaufhaus um die und echter Motorradbekleidung deutliche Unterschiede gibt. Die verstärkten Nähte und auch das Material wirst Du in keinem Falle dort finden. Den im Falle eines Sturzes erforderlichen Schutz kann Dir diese Jacke nicht bieten.

Hilf Deinem Beifahrer die richtige Kleidung zu kaufen

Die Unterstützung Deines Kompagnons, bei der Findung des richtigen Schutzes, ist ähnlich wichtig wie die des Spezialisten im Bekleidungsgeschäft oder im Telefon support eines Online-Shops. Die vielen Marken, Passformen und die Vielzahl an Kleidergrößen können eine besondere Herausforderung darstellen, gerade wenn Du auf der Suche nach Motorradbekleidung für einen anderen bist.

Dein Beifahrer steht Dir nahe, deswegen solltest Du Dich besonders um seine Sicherheit sorgen! Oder betreibst Du ein Taxiunternehmen mit Motorrädern? Gar keine schlechte Idee eigentlich

 

Am besten ist es den Partner in ein Fachgeschäft für Motorradbekleidung zu begleiten, Du kannst Dir und Deinem Beifahrer schon vorab auf der Website des Händlers einen Überblick verschaffen welche Bekleidung für Ihn oder Sie in Frage kommt. Manchmal überrascht der Fahrer seinen Beifahrer mit einer Schenkung der benötigten Kleidung, somit ist der Sozius nicht direkt in den Entscheidungsprozess involviert. Du machst dann zwar alles alleine und Deine Aufgabe ist schwieriger jedoch kannst Du auf diese Art und Weise das Kaufen was Du magst und brauchst.

Die Bekleidung muss bequem sein und den benötigten Schutz vor verschiedenen Temperatureinflüssen. Überlege Dir was für dich bequem ist und was Dein Beifahrer als bequem empfinden könnte. Oft ist zu beobachten das große Fahrer, Ihre kleinen Beifahrer in derselben Kleidung sehen möchten wie sich selbst. Das kann sich aber aufgrund der Temperaturempfindung der kleineren Person gegenüber der des durchschnittlichen Fahrers negativ auswirken und dadurch für den einen bequem und für den anderen als störend empfunden werden.

Darüber solltest Du Dir in jedem Falle Gedanken darübermachen. Auch die Sitzposition des Beifahrers hinter Dir auf Deiner Maschine solltest Du in Deiner Suche nicht außer acht lassen. Diese ist für den Motorradfreund nicht dieselbe wie für Dich. Am besten lässt Du Deinen Beifahrer einmal Probeweise hinter Dir Platz nehmen um die für Ihn optimale und bequemste Position zu finden, umso die ideale Bekleidung herauszufinden.

Gerade bei langen Fahrten, ist es wichtig bequem auf dem Motorrad zu sitzen. Gerade deswegen führt kein Weg an passender und sicherer Motorradbekleidung vorbei.

Der richtige Sitz der Kleidung.

Wenn Du überlegst, was ein anderer tragen sollte ist notwendig ein paar Vorabinformationen über die andere Person in Erfahrung zu bringen. Ist er oder Sie bereits über einen längeren Zeitraum auf einer Maschine gesessen. Wann hast Du zuletzt versucht einen Erwachsenen anzukleiden? Hast Du eine Idee welche Bekleidung Deinem Co-Piloten den optimalen Sitz und problemlos passen wird?

Im ersten Schritt solltest Du versuchen heraus zu finden

  • welche Kleidergröße Dein Sozius hat.
  • Welche Schuhgröße hat er oder sie und welche Körpermaße hat der Beifahrer.

Ohne diese Informationen ist es Dir nicht mögliche eine richtig passende bequeme und vor allen Dingen Schutz bietende Lösung zu finden. Immer höre ich von Motorradfahrern welche auf die Frage antworten

  1. „Welche Größe hat denn ihre Frau?“
  2. „Keine Ahnung, sie ist etwas kleiner als sie und hat ein bisschen mehr Oberweite wie Sie“.

Die Herren wissen dann meist nicht einmal die Konfektionsgröße ihrer Frau. Ohne die Maße, wie

  • Kleidergröße,
  • Brustumfang,
  • Taillenumfang oder Hüftumfang

kann Dir der Beste Verkäufer der Welt keine Hilfe sein.

Wenn Du Dich dazu entschließt Deinen Beifahrer mit einem Geschenk überraschen zu wollen und ich richtig in der Annahme liege es soll eine angenehme Überraschung sein und Du wirklich keinerlei Möglichkeit siehst an die Maße Deines Partners zu kommen, schau einfach in den Kleiderschrank von Deinem Sozius. Die Konfektionsgrößen der Jacken solltest Du dort genauer in Augenschein nehmen.

Überlege Dir außerdem wie kleidet sich Dein Motorrad Beifahrer im Alltag.

  • Trägt er oder sie lose oder behagliche Kleidung?
  • Wie ist seine durchschnittliche Kleidergröße? Wie lange sind die Beine des Co-Piloten?
  • Wie ist der Körperbau meines Mitfahrers? Groß oder klein? Eher stämmig oder schlank?

Natürlich ist es am besten die Körpermaße und Daten parat zu haben, aber die meisten Online-Shops verfügen über ein sehr gut geschultes Verkaufs- und Beratungspersonal, welche in der Lage sind mit wenigen Informationen die passende Kleidung zu finden. Unsere Motorrad-Geeks sind auch über das Internet oder telefonisch erreichbar.
Die Hilfe des Personals ist Dir sicher und Wahrscheinlichkeit eines Fehlkaufs lässt sich so reduzieren. Zu guter Letzt, solltest Du Deinem Beifahrer zeigen, dass er für Dich mehr ist als nur irgendein ein beliebiger Beifahrer. Teile auch Deinen weiteren möglichen Co-Piloten mit, dass Dir deren Sicherheit und die Bequemlichkeit genau so am Herzen liegen wie die Deinige.

Was meinst du dazu?

Hast du Deinem Beifahrer beraten , was er für Motorradbekleidung & Zubehör kaufen soll? Hast du Sie ihm Geschenkt oder sogar überrascht? Lass es uns wissen und schreibe jetzt Deine Meinung dazu in die Kommentare.

About the Author /

Wacht öfter neben seinem Motorrad, als neben seiner Freundin auf