Follow us on Social Media
Back

Supersportler Motorrad – die 9 besten im Vergleich

Bist du ein Motorradfreund, der gerne etwas schneller unterwegs ist, dann ist ein Supersport Motorrd ein großartiges Mittel, um schnell an dein Ziel zu kommen. Auch wenn in Deutschland nur das Tragen eines Motorradhelms Pflicht ist, solltest du auf jeden Fall auch sichere Motorradbekleidung tragen.

Die größere Leistung hat natürlich auch ihren Preis. So sind Motorrad Supersportler nicht nur schneller, neigbarer und aerodynamischer als herkömmliche Straßenmotorräder, sondern kosten auch oft mehr Geld. Viele dieser Bikes, sind auf lange Strecken gesehen, eher weniger komfortabel und haben oft eine harte Sitzfläche.

Du solltest ein erfahrener Motorradfahrer sein, wenn du auf ein Supersport Motorrad aufsteigen willst.

Du solltest ein erfahrener Motorradfahrer sein, wenn du auf ein Supersport Motorrad aufsteigen willst.

Was ist ein Supersportler?

Kurz gesagt, handelt es sich hierbei, um ein sehr leichtes, niedriges und leistungsstarkes Motorrad.
Oft verfügt die Supersportler pro einem Kilo Körpergewicht, ein PS. Dank dieses schnellen Zweirades, kannst du dich hervorragend in Kurven legen und wirst eine Menge Spaß auf deutschen Autobahnen und Rennstrecken haben.

Wie auch bei andere Motorradtypen, gibt es bei dem Supersportler Motorrad auch Nachteile. So verbraucht es mehr Sprit und ist unbequemer zu fahren. Auch ist es nicht so praktisch im täglichen Gebrauch. Aus diesem Grund, ist die Nachfrage an Supersportlern momentan auch nicht so groß, was dir aber preislich gesehen, entgegenkommen kann. Nun möchte ich dir unsere top 9 der Superbikes auf dem Markt vorstellen:

1. Yamaha YZF-R1M

Bei diesem Supersportler Motorrad handelt es sich um eine limitierte Auflage. Die Modellnummer ist auf dem Tank eingraviert. Die Yamaha YZF-R1M wurde auf der Vorlage des Standard R1 Modells entwickelt und verfügt über eine Karosserie aus Carbon, eine ERS-NPX-Gabel und eine elektronische Ohlins-Federung, welche semi-aktiv ist. Zudem ist das innovative Superbike über eine Reihe von Apps einstellbar. Auch wird dir ermöglicht, die Daten deines Bikes zu erfassen und so beispielsweise über Google Maps deine gedrehten Runden auf der Rennstrecke, hervorragend nachzuvollziehen. Die Heckverkleidung und die Frontfeder, runden das Gesamtbild der hervorragenden Maschine ab.

Technische Daten Yamaha YZF-R1M

  • Leistung: 197 PS
  • Hubraum: 998 ccm
  • Motor: Inline 4
  • Nassgewicht: 200 kg
  • Sitzhöhe: 860 mm
  • Benötigte Führerscheinlizenz: A

2. Suzuki GSX-R1000

Der VVT-Motor (Variable Valve Timing) dieses Supersport Motorrad, bring knapp unter 200 PS auf die Straße und hat neben einem neuen Design, eine erstklassige Kompaktheit und Aerodynamik. Auch die Startkontrolle, der bidirektionaler Schnellschalthebel und die Federung wurden bei der Suzuki GSX-R1000 aus dem Jahre 2017 weiterentwickelt. Wenn du ein Motorrad mit einem lauten Auspuff suchst, hast du es mit diesem Bike gefunden.

Technische Daten Suzuki GSX-R1000

  • Leistung: 199 PS
  • Motor: Inline 4
  • Sitzhöhe: 825 mm
  • Fassungsvermögen: 1.000 ccm
  • Nassgewicht: 202 kg
  • Benötigte Führerscheinlizenz: A

3. Ducati V4S

Gerade was Gewicht, Leistung und Aussehen angeht, ist die Panigale V4 S von 2018 weit vorne dabei.
Das schöne Superbike, bietet dir neben Schiebereglern, kurvengängigem ABS und einer verstellbaren Federung, einen erstklassigen TFT-Dash. Zudem verfügt es über keinen massiven Auspuff und eine einseitige Schwinge.

Technische Daten Ducati V4S

  • Leistung: 211 PS
  • Hubraum: 1.103 ccm
  • Motor: V4
  • Nassgewicht: 195 kg
  • Sitzhöhe: 830 mm
  • Benötigte Führerscheinlizenz: A

4. Honda Fireblade SP

Dar Supersportler Honda Fireblade SP 2020 mit der größeren Frontscheibe, ist mit einem, aus der zweiten Generation, elektronischem Fahrwerk, einem leistungsstarken Motor und Brembo Stylema-Bremssätteln ausgestattet. Der serienmäßige Akrapovic Auspuff wurde speziell für diese Maschine entwickelt. Zudem besitzt das Superbike in der Karosserie eingebaute Winglets und ein TFT-Armaturenbrett.

Technische Daten Honda Fireblade SP

  • Leistung: 215 PS
  • Motor: Inline 4
  • Nassgewicht: 201 kg
  • Fassungsvermögen: 1.000 ccm
  • Sitzhöhe: 830 mm
  • Benötigte Führerscheinlizenz: A

5. BMW S1000RR

Seit die BMW S1000RR im Jahre 2005 gebaut wurde, hat sie sich technisch als auch von dem Erscheinungsbild her sehr positiv verändert. Bis heute, gibt es zum einen Supersportler Fans, die dieses Modell lieben und zum anderen Biker, die dieses Motorrad nicht so ansprechend finden, aber das ist vollkommen in Ordnung.

Die Leistungen der BMW S1000RR 2019, wurden dank ihrer neuen, variablen Ventilsteuerung bezüglich des Motors nochmals weiterentwickelt. Auch eine elektronische, semi-aktive Federung kann bei diesem Modell eingebaut werden. Zudem ist sie noch leichter als zuvor und hat ein TFT Armaturenbrett integriert. Das M-Pack bietet dir sogar Felgen aus Carbon für dieses Modell an. Natürlich sind auch die zuvor eher wackeligen Scheinwerfer Geschichte.

Technische Daten BMW S1000RR

  • Leistung: 204 PS
  • Hubraum: 999 ccm
  • Motor: Inline 4
  • Nassgewicht: 197 kg
  • Sitzhöhe: 824 mm
  • Führerscheinlizenz: A

6. Yamaha YZF-R1

Seit 2015 gibt es dieses Modell. Ab dem Jahre 2018 jedoch mit einer Startsteuerung, einem Farb-TFT-Armaturenbrett und einem 2-Stufen-Quickshifter. Zudem hat die Yamaha YZF-R1 2018 ein Anti-Wheelie-System eingebaut. Seit 2020 gibt es noch weitere Verbesserungen, die von einem sparsameren Kraftstoffverbrauch, über eine fünf Prozentige, verbesserte Aerodynamik und ein verbessertes Fahrwerk reichen. Zudem verfügt das Modell aus 2020 über neue Seitenverkleidungen, eine schickere Frontpartie, eine leichtere Unterverkleidung aus Titan und ein EBC- und ABS-System.

Bevor dir langweilig wird, berichten wird dir über weitere Anpassungen von dem Yamaha Superbike.
So ist der Drosselklappensensor leichter, die Startsteuerung aktualisiert, Lenkungsdämpfung, Bremsscheiben und die Federn verbessert. Nebenbei besitzt die Yamaha YZF-R1 2020 auch ein cooleres Design, einen an Euro 5 Normen angepassten Auspuff und ein neues Design, bezüglich des Rücklichtes.

Technische Daten Yamaha YZF-R1

  • Leistung: 197 PS
  • Hubraum: 998 ccm
  • Motor: Inline 4
  • Nassgewicht: 199 kg
  • Sitzhöhe: 855 mm
  • Benötigte Führerscheinlizenz: A

7. Kawasaki ZX-10R SE

Die Kawasaki ZX-10R SE hat Brembo Bremsen, Starkkontrolle, Kurven ABS und Ohlins Lenkungsdämpfer. Das Fahrwerk dieses Supersportlers ist seit 2018 in der Lage, die Dämpfung 1000 Mal pro Sekunde, elektronisch anzupassen. Die Vorspannung, kann aber immer noch manuell eingestellt werden.

Technische Daten Kawasaki ZX-10R SE

  • Leistung: 197 PS
  • Hubraum: 998 ccm
  • Motor: Inline 4
  • Nassgewicht: 206 kg
  • Sitzhöhe: 835 mm
  • Benötigte Führerscheinlizenz: A

8. Suzuki GSX-R1000R

Mit diesem Motorrad Supersportler von 2017 geht der Motorrad Hersteller Suzuki an den Start.
Das preiswerte Bike, wurde auf der Grundlage der Basis GSX-R1000 entwickelt und ist mit einem Showa-Fahrwerk, einer Startsteuerung, und einem bidirektionalen Schnellschalthebel ausgerüstet. Zudem hat die Maschine zur weiteren Gewichtsreduzierung eine leichtere Batterie.

Technische Daten Suzuki GSX-R1000R

  • Leistung: 199 PS
  • Motor: Inline 4
  • Fassungsvermögen: 1.000 ccm
  • Nassgewicht: 203 kg
  • Sitzhöhe: 825 mm
  • Benötigte Führerscheinlizenz: A

9. Ducati Panigale 959 2020

Diese Supersportler hat eher einen kleineren Auspuff, dafür aber eine Karosserie, in dem Stil eines waschechten V4. Die Traktionskontrolle mit dem kurvengängigen ABS, wissen ihren Dienst hervorragend umzusetzen und werden von dem TFT-Armaturenbrett im modernen Stil ergänzt.
Der bequeme Sitz und die schicke LED-Beleuchtung lassen das Herz eines Sportler Motorrad Liebhabers höher schlagen.

Technische Daten Ducati Panigale 959 2020

  • Leistung: 153 PS
  • Hubraum: 955 ccm
  • Motor: V-Twin
  • Nassgewicht: 200 kg
  • Sitzhöhe: 840 mm
  • Benötigte Führerscheinlizenz: A

Hast du gemerkt, dass du vielleicht doch lieber auf einen anderen Motorradtyp stehst? Oder hat dir unsere Liste mit unseren 9 besten Supersportlern gefallen? Gerne kannst du uns deinen Eindruck, in der Form eines Kommentars mitteilen.

Welches Sportler Motorrad fährst du oder möchtest du in naher Zukunft fahren?

Welches Sportler Motorrad fährst du oder möchtest du in naher Zukunft fahren?

 

Wir freuen uns auch sehr, wenn du ein Superbike kennst, welches es auch in unsere Liste hätte schaffen müssen. Wir wünschen dir allzeit eine gute und sichere Fahrt, ganz egal, was es auch für ein Modell oder eine Motorradmarke sein möge, auf die du steigst.

Genieße deine Fahrt!

About the Author /

Wacht öfter neben seinem Motorrad, als neben seiner Freundin auf!