Follow us on Social Media
Back

Die richtige Sitzposition auf dem Motorrad

Das du mit dem Motorrad in der richtigen Fahrposition fährst, musst du wissen, wie du das Gleichgewicht auf dem Bike hältst. Auch solltest du dir im Klaren sein, wie du die Lenkung bestmöglich einstellen kannst. Die richtige Sitzposition auf dem Motorrad ist entscheidend für deine Sicherheit, da du dich so viel besser auf die Fahrbahn und Kurven konzentrieren kannst. Früher gab es keine sportlichen Motorräder auf den Straßen in Deutschland. Heute profitierst du von dem Wissen der Profis, die bereits damals an den besten Fahrtechniken auf der Rennstrecke jeden Tag gefeilt haben und so das heutige Fahren mit einem sportlichen Motorrad angenehmer und sicherer gemacht haben.

Bestimmt hast du von deinen Motorradfreunden und in der Fahrschule gehört, dass die Körperposition beim Motorradfahren eine große Rolle spielt. Die Körperhaltung spielt so gerade bei der Kurvenfahrt und beim Gegenlenken eine wichtige Rolle. Wenn du unsere einfachen Tipps befolgst, wirst du schnell ein besserer Motorradfahrer sein, der auf seinem Motorrad, Haltung und Sicherheit bewahren wird. Hast du noch keine sichere Motorradausrüstung? Dann schau bei der extra für dich zusammengestellten Motorradbekleidung für Anfänger kurz rein.

Die beste Sitzposition auf dem Motorrad

Das du die richtige Position einnehmen kannst, muss dein Fußballen gegen die Fußraste gedrückt werden. Beachte, dass bereits eine kleine Veränderung deiner Sitzposition große Auswirkungen auf die Gewichtsverteilung des Motorrads hat. Beim Kurvenfahren solltest du zunächst die leichteste Methode anwenden, indem du dich gegen den Tank nach hinten schiebst, dadurch verhinderst du, dass zu viel Gewicht auf den Händen und dem Lenker lastet.

Schau dir die richtige Sitzposition von erfahrenen Motorradfahrern ab.

Schau dir die richtige Sitzposition von erfahrenen Motorradfahrern ab.

 

Um die bestmögliche Sitzposition einnehmen zu können, solltest du dich Vorne in der Nähe des Kraftstofftanks platzieren. So bleibt die untere Körperhälfte sicher auf dem Bike, da das Gewicht auf den Vorderreifen verteilt wird. Um hier die beste Sitzposition erlangen zu können, halte deine Arme und deinen Rücken entspannt und selbstverständlich gebeugt. Auf diese Weise ist dein Körper bereit, die Auswirkungen von Straßenunebenheiten zu ertragen. Zudem sind die Auswirkungen von Unebenheiten auf das Fahrgestell des Motorrads, von diesem leichter zu verkraften. Der springende Punkt ist, deinen Körper als Teil der Aufhängung arbeiten zu lassen und nicht als einen Teil des Rahmens.

Um die größtmögliche Beweglichkeit auf dem Bike zu haben, solltest du deine Wirbelsäule gerade halten. Schiebe hierzu dein Becken nach vorne. Diese aufrechte Haltung gewährleistet dir eine größere Beweglichkeit, sodass du in Gefahrensituationen schneller und besser reagieren kannst. Zur richtigen Sitzhaltung auf dem Motorrad gilt auch, dass du deine Ellenbogen anwinkelst. Der Grund hierfür ist, dass du mit leicht angewinkelten Ellenbogen viel besser lenken kannst, da die Arme durchgestreckt sind.

Richte deinen Blick immer gerade aus und lasse dich nicht ablenken.

Richte deinen Blick immer gerade aus und lasse dich nicht ablenken.

 

Kommen wir zu deinen Händen die hoffentlich in sicheren Motorradhandschuhen eingepackt sind. Deine Finger und Handfläche sollten eine Linie haben. Diese Haltung ermöglicht dir, dass du Bremse, Gas und Kupplung besser und einfacher bedienen kannst. Wenn es einfach geht, mach es also nicht extra schwierig. Als Nächstes möchte ich dir die Frage zur richtigen Fußhaltung auf dem Motorrad beantworten.

Dank des sicheren Halts der Füße zwischen den Fußrasten, ist es dir problemlos möglich dein Körpergewicht je nach Bedarf leicht zu verlagern. Wenn deine Füße nicht sicher auf den Fußballen sitzen, kann es passieren, dass deine Schuhe in der Kurve auf den Boden schleifen. Das ramponiert nicht nur deine schicken und sicheren Motorradstiefel, sondern gefährdet auch deine sichere Haltung auf dem Bike.

Es gibt viele verschiedene Motorradfahrer. Wer welche Sitzposition hat, habe ich dir in der folgenden Übersicht kurz aufgeführt:

  • Supersportler – hohe Fußrasten, tiefer Lenker (garantiert wenig Luftwiderstand)
  • Cruiser & Chopper – tiefe Fußrasten, tiefer Sitz und einen hohen Lenker (cooles und entspantes Fahren)
  • Tourer – hoher und breiter Sitz, gute Federung (besonders für lange Strecken geeignet)
  • Enduro – breiter Lenker, hoher und breiter Sitz (gewährleistet so eine gute Fahrbarkeit, gute Kontrolle und Übersicht)

Entspannung stärkt die Sitzposition

Ein häufiger Anfängerfehler von Motorradfahrern ist es die Schultern nach oben zu ziehen. Dies ist meist die Folge einer zu großen Nervosität und Angespanntheit. Beim Fahren ist es wichtig, dass du regelmäßig auf dem Motorrad atmest. Menschen atmen unter Stress oft sehr unregelmäßig, das merke ich auch oft bei mir. Geistige und körperliche Prozesse werden jedoch bereits nach 15 Sekunden ohne Sauerstoff beeinträchtigt.

Das heißt, um entspannt auf dem Bike zu sein, solltest du dich daran gewöhnen, in regelmäßigen Abständen zu atmen. Denke daran, dass das Erreichen der besten Motorradposition sowohl Konzentration und Entspannung als auch bestmögliche Fähig- und Fertigkeiten auf der Maschine erfordert.

Bleibe immer entspannt und unaufgeregt, gönne dir auch mal eine Pause.

Bleibe immer entspannt und unaufgeregt, gönne dir auch mal eine Pause.

 

Biker machen sich oft Sorgen, wenn sie Fehler machen. Das Problem ist, dass dies sehr ablenkend sein kann und so zu noch schlimmeren Fehlern führen kann. Ein entspannter Ansatz ist notwendig, da du bei Bedarf die Möglichkeit hast, über die Straße oder die Strecke nachzudenken. Wenn du deinen Fahrstil beherrschst, ist es eine gute Voraussetzung, entspannt auf dem Motorrad zu bleiben. Wenn du es schaffst beim Fahren entspannt zu bleiben, kannst du letztendlich die Position deiner Maschine besser kontrollieren.

Da die meisten Motorradfahrer während des Fahrens von Natur aus angespannt sind, kann die Entspannung auf dem Bike eine gewisse Anstrengung erfordern. Ein Schritt, der dir helfen kann, besteht darin, die Positionen der Schalt- und Kupplungshebel sowie der Bremshebel und der hinteren Bremspedale anzupassen. Der wichtige Punkt hierbei ist, diese Teile des Motorrads so einzustellen, dass sie am besten zu dir passen.

Wenn du lernst entspannt auf dem Motorrad zu sein, musst du jedoch auch sicherstellen, dass du dadurch nicht lethargisch wirst. Es gibt eine dünne Linie zwischen Faulheit und Entspannung beim Motorradfahren. Du möchtest zwar Spannungen reduzieren aber solltest zugleich nicht selbstgefällig werden. Schließlich ist es der springende Punkt, wenn du auf dem Motorrad entspannst, deine Gedanken freizuhalten und dich auf das zu konzentrieren, was vor dir auf der Straße passiert.

Die richtige Sitzposition mit dem Motorrad in Kurven

Wenn es um Kurven geht, positioniere deinen Körper vor dem Kurveneingang gerade so, als wenn du bremsen würdest. Ein häufiger Fehler, den Fahrer machen, ist zu warten, bis sie in die Kurve lenken, bevor sie ihre Positionen anpassen. Die Bewegung besteht darin, an der Innenseite des Motorrads zu hängen, wodurch die aufrechte Motorradposition während des Kurvenradius unabhängig von der Geschwindigkeit beibehalten werden kann. Wenn du dich auf die Kurve vorbereitest, passe deine Position an, indem du deinen Unterkörper verschiebst.

Dein Unterkörper sollte etwa zur Hälfte vom Sitz rutschen. Das Herunterschalten und Neupositionieren deines Körpers vor dem Erreichen der Kurve gibt dir mehr Zeit zum Entspannen und zum Einstellen der richtigen Geschwindigkeit.

Fahre vorausschauend und bereite dich gedanklich auf die Kurve vor.

Fahre vorausschauend und bereite dich gedanklich auf die Kurve vor.

 

Viele Motorradfahrer darunter auch echte Profis haben bei der richtigen Handhabung des Gashebels während und vor der Kurveneinfahrt Probleme. Selbst bei einigen fortgeschrittenen Rennfahrern, ist die sanft ausgeführte Gassteuerung, die dazu dient, den Kurvenbogen während der Kurvenfahrt unter Kontrolle zu halten nicht optimal ausgeprägt. Es ist wichtig für dich zu verstehen, dass die Flugbahn des Motorrads von der Geschwindigkeit bestimmt wird und dem Winkel, indem du dich neigst.

Wenn du deinen Neigungswinkel vergrößerst, wird deine Kurvenlinie gestrafft. Wenn du mit höheren Geschwindigkeiten fährst, ist das Gegenteil der Fall. Wenn der Neigungswinkel eingestellt ist, wird deine Linie daher enger, wenn du die Geschwindigkeit verringerst. Alternativ kannst du die Geschwindigkeit erhöhen, um den Kurvenbogen stärker hervorzuheben. Stelle für eine optimale Gasannahme sicher, dass deine Motordrehzahl im Bereich von 60 bis 80 Prozent liegt.

Manchmal befindest du dich bereits in der Kurve und musst plötzlich deine Linie ändern. Sobald du in die Kurve gelenkt hast, solltest du die gleiche Geschwindigkeit einhalten. Viele Motorradfahrer kennen das Problem zu schnell in die Kurve zu fahren. Damit du weist was du tun solltest, wenn es dir passiert, solltest du unseren Beitrag »Was tun, wenn man zu schnell in die Kurve fährt« lesen.

Motorrad Sitzposition Kniewinkel

Ich kenne viele Motoradfreunde, die unzufrieden mit dem Kniewinkel ihres Bikes sind. Die wenigsten von ihnen wussten, dass sich der Kniewinkel auf dem Motorrad durch ein paar Veränderungen am Motorrad zu deinem Wohl, ganz einfach verändern lässt.

So kannst du beispielsweise den Sitz deines Motorrads einfach in der Höhe verstellen. Achte bei der Umstellung jedoch darauf, dass ein zu tief eingestellter Sitzt zu einem engen Kniewinkel führt. Ein zu enger Winkel der Knie führt dazu, dass du deine Beine und Hände nicht mehr uneingeschränkt voneinander bewegen kannst.

Motorrad Sitzposition bestmöglich einstellen

Wenn sich der Sitz deines Motorrads nicht verstellen lässt kannst du auch einen Sattler mit der Anpassung deines Sitzes beauftragen. Eine weitere Möglichkeit den Kniewinkel zu beeinflussen, ist die Fußrasten zu verstellen. Viele sportliche Motorradfahrer haben ihre Fußrasten weiter oben platziert, was einen engeren Kniewinkel zur Folge hat. Der Vorteil hierbei ist aber, dass die Knie in einer Schräglage, erst später den Boden berühren, was natürlich auch deine Knieschleifer schont.

Kurz zusammengefasst kann man sagen, dass ein zu weit eingestellter Kniewinkel die Kontrolle über dein Bike gefährdet. Ein zu eng eingestellter Kniewinkel kostet dich viel Kraft, sodass du keine langen Strecken ohne Schmerzen fahren kannst. Als ich letztens lange mit einem zu engen Winkel gefahren bin, sind sogar meine Beine eingeschlafen. Natürlich kannst du bei manchen Motorrädern auch eine Veränderung der Höhe, durch Federn oder andere individuelle Teile umsetzten.

Schau das dein Motorrad die richtige Höhe hat, sonst wird es unbequem und unsicher.

Schau das dein Motorrad die richtige Höhe hat, sonst wird es unbequem und unsicher.

 

Der richtige Griff am Lenker stärkt die Biker Sitzposition

Dein Griff am Lenker sollte einerseits fest, aber anderseits ebenso zart sein, fast so, als würdest du ein Ei halten ohne es zu zerbrechen. Ein zu fester Griff führt dazu, dass sich deine Muskeln zusammenziehen und deine Hände schnell Blasen bekommen. Ein zu leichter Griff am Lenker kann dazu führen, dass die Steuerung nicht reagiert und du keinen sicheren Halt auf dem Bike hast.

Wenn du deine Komfortzone auf dem Motorrad findest, wird dies einen großen Beitrag dazu leisten, dass du eine aufrechte und gesunde Haltung auf dem Motorrad hast. Wenn du dich überfordert fühlst und deine Hände verkrampfen, drücke deine Knie ein wenig gegen das Motorrad und entspanne deine Hände. Während dieser genannten Aspekte ist es wichtig, die ärgerlichen Aspekte im Straßenverkehr entspannt zu sehen, da zu viel Stress deinerseits das Gleichgewicht des Motorrads beeinträchtigen kann. Wenn du die Stangen wie Playstation Controller fest umklammerst, ist es sehr unwahrscheinlich, dass du das Motorrad gerade und stabil halten kannst.

Sitzt du bequem und sicher auf deinem Motorrad?

Bedenke wie schnell dein Motorrad fährt, wenn du mit einer Geschwindigkeit von 100 Km/h oder mehr pro Stunde fährst, bleibt einfach keine Zeit, um die Seele baumeln zu lassen. Mit nur einem Sekundenbruchteil der Ablenkung könntest du dich auf dem Boden befinden. Wenn es ums Motorradfahren geht, wird die meiste Anstrengung nicht auf die Stangen oder Hebel gelegt. Stattdessen wird viel Energie durch Körperspannung aufgebracht. Oft merkt ein Fahrer dies erst, wenn er von der Maschine steigt und Steifheit im Unterkörper und im Rücken spürt. Genau dann ist es Zeit für eine entspannende Massage vom Motorradpartner.

Setzte den Fokus auf das Ziel die richtige Sitzposition zu lernen.

Setzte den Fokus auf das Ziel die richtige Sitzposition zu lernen.

Die Ermittlung der optimalen Größe des Motorrades

Dass du dein passendes Motorrad finden kannst, musst du viele Faktoren berücksichtigen. Wenn man überlegt ist es eigentlich logisch, dass wenn du groß bist, ein höheres Motorrad kaufst. Wenn du ein kleiner Motorradfahrer bist, wirst du dir eher eine Maschine mit einer niedrigen Sitzhöhe suchen und lieben. Jeder Biker hat andere Angewohnheiten, Wünsche und Vorstellungen von seinem Traummotorrad, so wie jeder von uns besondere Vorstellungen von einem geeigneten Partner und Motorradfreud hat.

Neben der richtigen Höhe des Motorrads ist auch dein Gewicht entscheidend, wie weit sich die Federung das Motorrad senkt. Ein Motorradfreund von mir wiegt gefühlte 200 Kg bei einer Körpergröße von 163 cm. Seine Triumph wird eigentlich nur von größeren Bikern gefahren, aber er erklärte mir, dass er die Maschine durch sein großes Gewicht regelrecht in die Knie zwingen kann. So reichen seine Füße problemlos auf den Boden. Durch seinen großen Luftwiderstand bei schneller Fahrt, ist es ihm zudem möglich seine Hände am Lenker stark zu entlasten.

Bei längeren Ausflügen bevorzuge ich die Position eines Cruisers, weil ich es einfach liebe meine Beine weit nach vorne zu stecken. Bei standardmäßigen Fußrasten ist dies leider nicht möglich, deswegen habe ich an meinem Motorrad Umbaumaßnahmen vorgenommen und zwei Halterungen am Motorrad montiert. Auch ein höherer Lenker dient meiner Meinung nach dem lässigen Fahrgefühl.

Genieße deine Fahrt!

About the Author /

Wacht öfter neben seinem Motorrad, als neben seiner Freundin auf